Beheizte Steintische



Wissenswertes über beheizte Steintische

Eine Tischheizung, von unten in den Granit eingebracht, ermöglicht Ihnen eine sehr angenehme Atmosphäre an Ihrem Arbeitsplatz.
Gerade in den kalten Jahreszeiten reichen weder Sonnenkraft noch Heizungswärme aus, um die Steinplatte so zu erwärmen, dass sie in den Bereich der physiologischen Behaglichkeit fällt, denn der Stein wird nicht wärmer als die ihn umgebene Luft.
Die gefühlte Temperatur ist noch geringer. Intensiver, langer Kontakt ist dann nicht nur unangenehm, es kann auch zu rheumatischen Schäden kommen.


 



Erst eine in die Tisch- oder Arbeitsplatte integrierte Heizung (wahlweise nur im Randbereich oder vollflächig) ermöglicht Ihnen die perfekte Nutzung bei direktem Körperkontakt.
Zudem erfüllt die integrierte Elektroheizung auch noch die Funktion einer Fußbodenheizung, und sorgt in Ihrem Umfeld durch die abstrahlende Wärme für eine behagliche Atmosphäre.
Die Temperatur ist über einen Thermostaten regelbar, incl. der Nachtabsenkung.
Der Energieverbrauch beträgt ca. 300W pro m2;, abhängig von der Umgebungstemperatur.

Das Prinzip der Beheizung von Tischen aus mineralischen oder metallischen Materialien ist seit dem
13. März 2003 unter der Identnummer: DE 100 22 239 C 2 als Deutsches Patent eingetragen, und besitzt seit dem 13. Juni 2003 endgültigen Charakter.


 

Beheizte Steintische